GEMÜSEFACH-AUFRÄUM-KUCHEN

In diesem Jahr habe ich mich erstmals an den Anbau von Gemüse im Hochbeet gewagt. Der Ertrag ist noch überschaubar, aber es macht Spass.

Soviel, dass von Gurke, Tomate, Aubergine und Karotten je ein Stück in meinem Gemüsefach gelandet ist, ergab meine „Ernte“ dann doch. Eine Zucchini, Paprika, Zwiebeln, eine Käsemischung aus der Schweiz und eine Packung Schinken warteten auch noch auf Verarbeitung. Ein bisschen Tomatensauce vom spontanen Versuch Enpanadas zu backen, war auch noch übrig. Was liegt also näher mit einem Gemüsekuchen/-Quiche den Kühlschrank aufzuräumen.

Jetzt musste nur noch ein passender Teig dazu. Da war doch letztens ein Rezept in einer Zeitschrift mit vegetarischen Rezepten. Das passt doch!

So habe ich den Teig gemacht:

  • 100g kalte Butter
  • 200g Dinkel- oder Vollkornmehl
  • 1 Ei
  • Salz

Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Mehl, 2 EL Wasser und 1/2 EL Salz in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem homogenen Teig kneten.

Teig in eine gefettete Springform drücken dabei am Rand einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und 30 Minuten kühl stellen

Alles Gemüse, das verwertet werden soll, kleinschneiden

In einer beschichteten Pfanne andämpen. Ein Knoblauchzehe nach Geschmack dazu pressen. Wer mag darf auch noch getrocknetes oder frischen Chili dazu geben, je nach Geschmack. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Optional etwas Tomatensauce (die war auch zum Verwerten). Etwas auskühlen lassen

Die Käsekuchenmischung, 2 Eier, ca. 180g Joghurt, gut mischen und die erkaltete Gemüsemischung dazu geben. Die auf den Teigboden in der Springform geben und verteilen

Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 35 bis 40 Minuten mit Umluft backen

Etwas auskühlen lassen. Schmeckt warm oder kalt sehr gut

Anstelle von Käsekuchenmischung kann auch ca. 250g Mascarpone verwendet werden. Falls der Belag damit zu flüssig wird, etwas Speisestärke untermischen

Mit Kräuterquark schmeckte mir der Kuchen noch besser

Quark mit kleingeschnittenem Schnittlauch und Petersilie mischen – Salz und Pfeffer – etwas Worcestershire-Sauce, dem Geschmack entsprechend

Wer mag, gibt noch kleingeschnittene Zwiebel, gepressten Knoblauch und etwas Limettensaft dazu


Kommentar verfassen